Baustelle Elbtower. © stock.adobe.com/ MartinM

Insolvenz der Hamburg, Elbtower Immobilien GmbH & Co. KG

Verwandte News

9 Architekten vom Architketurbüro Planebene A in Hamburg (ehem. wwa Architekten) stehen mit weißen Hemden vor ihrem Büro.

WWA Architekten aus Hamburg heißen nun „...

"wwa Architekten" aus Hamburg haben zu Beginn des ...
Eröffnung steht kurz bevor: Blick auf den Strandkai von der Elbe

Eröffnung in der HafenCity: Strandkai ab...

Der Strandkai feiert Eröffnung! Die HafenCity öffnet die ...
Bild zum Worker Memorials Day zeigt eine junge Frau von Hinten. Sie sitzt im Dunkeln zwischen vielen Blumen und Kerzen.

Workers Memorial Day: BG BAU gedenkt Ver...

Am 28. April jedes Jahres wird weltweit mit ...
Architekten vor dem Holzhochhaus "Roots" in der Hamburger HafenCity

Pionierprojekt für den urbanen Holzbau i...

Nach Fertigstellung der Fassade ist "Roots" schon jetzt ...

Die Käuferin des Elbtower-Grundstücks, die Hamburg, Elbtower Immobilien GmbH & Co. KG, hat uns heute darüber informiert, dass sie einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt hat. Die Käuferin war zu dieser Mitteilung nach dem Grundstückskaufvertrag verpflichtet. Mit der Einreichung des Insolvenzantrags ist ein Fall der „Wirtschaftlichen Verschlechterung“ nach § 10.7 des Grundstückskaufvertrags eingetreten.

Karen Pein, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg: „Damit kann die Stadt Hamburg nun ihr kaufvertraglich gesichertes Wiederkaufsrecht sowie die Übernahme aller Planungs- und Bauverträge geltend machen. Die Stadt wird ihre Rechte auch im Insolvenzverfahren sichern und nach Bestellung des vorläufigen Insolvenzverwalters umgehend mit diesem in Kontakt treten.“

Unabhängig davon steht weiterhin im Vordergrund, dass die Errichtung des Elbtowers ein privatwirtschaftliches Projekt ist und erwartet wird, dass im Rahmen des Insolvenzverfahrens eine privatwirtschaftliche Lösung für die zeitnahe Wiederaufnahme der Bautätigkeit gefunden wird. Wesentliche Veränderungen des Gesamtprojektes können nur im Einvernehmen mit der FHH erfolgen. Das stellt der Grundstückskaufvertrag sicher.

Das Wiederkaufsrecht zugunsten der Stadt ermöglicht jedoch, dass die Stadt die Kontrolle über das Projekt übernehmen kann, wenn keine tragfähige Lösung gefunden wird.

Andere Bauprojekte in Hamburg:
Campus Schlüterstraße Hamburg
BE.Strandkai: FiftyNine | The Crown | The Bow
ROOTS: Höchstes Holzhochhaus Deutschlands im Herzen Hamburgs