© renderwolf für zanderroth

Bauvorbescheid für Münchner Wohnquartier Timber Living erteilt

Verwandte News

Bild zum Worker Memorials Day zeigt eine junge Frau von Hinten. Sie sitzt im Dunkeln zwischen vielen Blumen und Kerzen.

Workers Memorial Day: BG BAU gedenkt Ver...

Am 28. April jedes Jahres wird weltweit mit ...
Hackerbrücke in München bei Nacht, hier wird die S5 ab 2025 fahren.

Große Linienneuerung für die S-Bahnen S7...

Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2024 steht ...
Luftaufnahme: Baufeld Neubaugebiet Kellerbergbreite in Schrobenhausen

Erdwärme: Nachhaltige Lösung für Kellerb...

Das Neubaugebiet "Kellerbergbreite" in Schrobenhausen setzt neue Maßstäbe ...
Baukräne stehen um den noch offenen Rohbau des Neubaus der Torquato-Tasso Mittelschule in München

PORR meistert beim Neubau der Torquato-T...

München, 20. Februar 2024 – Die Erweiterung des ...

München, 05. Dezember 2023 – Der Bauvorbescheid für das gemischte Wohnquartier Timber Living auf dem ehemaligen Bogner-Areal in München ist rechtskräftig. Das Projekt entsteht auf einem über 12.000 m2 großen Grundstück in der St.-Veit-Straße im beliebten Stadtteil Berg am Laim und umfasst rund 23.200 m2 oberirdische Bruttogrundfläche. Der überwiegende Teil, rund 90 Prozent, soll als Wohnraum entwickelt werden. Eine Kita und Gewerbeflächen runden das Gesamtkonzept ab.

Visualisierung des Holz Hybrid Bauvorhabens Timber Living in München.
© renderwolf für zanderroth
„Mit Timber Living schaffen wir in München dringend benötigten Wohnraum. Das in Holz-Hybrid-Bauweise errichtete Projekt wird durch seine Bauweise nicht nur eine sehr gesunde und angenehme Aufenthaltsqualität und einen außergewöhnlich hohen ökologischen Standard bieten, sondern kann durch den hohen Vorfertigungsgrad auch um rund 30 Prozent schneller errichtet werden“, sagt Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development AG.

Das nach Plänen von zanderroth architekten entwickelte Bauvorhaben, St.-Veit-Straße 4, wird über fünf oberirdische Vollgeschosse und ein Halbgeschoss sowie zwei unterirdische Geschosse verfügen. Für die Bewohner und die Nachbarschaft werden im Erdgeschoss ein Supermarkt und auch eine Kita Platz finden. Damit entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus der kurzen Wege. Darüber hinaus ist für die Bewohner und Anwohner ein Mobility Hub geplant. Hier können verschiedene Mobilitätslösungen angeboten werden.

green. smart. and more.
Neben der umweltfreundlichen Holz-Hybrid-Bauweise setzt Timber Living auch auf eine klimafreundliche Energieversorgung, die einen weiteren Beitrag zur Umwelt- und Ressourcenschonung im Betrieb leistet. Unter vollständigem Verzicht auf fossile Energieträger setzt das Konzept unter anderem auf die Nutzung von Geothermie und Photovoltaik.

UBM hat sich zum Ziel gesetzt, der führende Entwickler von Holzbau-Projekten in Europa zu werden. Mit dem im Sommer erworbenen „Timber Marina Towers“ in Wien – nach heutigem Stand mit 113 m das höchste Holzhochhaus der Welt – werden bereits mehr als 300.000 Quadratmeter in Holz-Hybrid-Bauweise entwickelt. Damit entfallen 72 Prozent der gesamten Pipeline auf diese Bauweise.

Neustart auf historischem Terrain
Auf dem Gelände von Timber Living befand sich früher die Firmenzentrale des Luxus-Sportmodeherstellers Willy Bogner GmbH & Co. KGaA. Das Unternehmen hat sich vor mehr als zwei Jahren einem umfassenden Performance-Programm verschrieben, zu dem auch der Verkauf des Firmengeländes gehörte. Der heute 81-jährige Willy Bogner jr. war unter anderem als Skirennfahrer zweimal Olympiateilnehmer.

Der Baubeginn für Timber Living ist für das II. Quartal 2025 geplant.

UBM Development ist einer der führenden Entwickler von Holzbau-Projekten in Europa. Der strategische Fokus liegt auf Green Building und Smart Office in Großstädten wie Wien, München, Frankfurt oder Prag. Das Platin-Rating von EcoVadis sowie der Prime-Status von ISS ESG bestätigen die konsequente Ausrichtung auf Nachhaltigkeit. Mit 150 Jahren Erfahrung bietet UBM von der Planung bis zur Vermarktung alle Development-Leistungen aus einer Hand an. Die Aktien sind im Prime Market der Wiener Börse gelistet, dem Segment mit den höchsten Transparenzanforderungen.