Speicherstadt Hamburg. © stock.adobe.com/Anne

Tag des offenen Denkmals in Hamburg

Verwandte News

Zeppelin Rental wurde für Deutschen Nachhaltigkeitpreis nominiert. Nachhaltigkeitssiegel kleben auf einem Container.

Zeppelin Rental für Deutschen Nachhaltig...

Zeppelin Rental ist in den Kategorien "Bauindustrie" und ...
9 Architekten vom Architketurbüro Planebene A in Hamburg (ehem. wwa Architekten) stehen mit weißen Hemden vor ihrem Büro.

WWA Architekten aus Hamburg heißen nun „...

"wwa Architekten" aus Hamburg haben zu Beginn des ...
Eröffnung steht kurz bevor: Blick auf den Strandkai von der Elbe

Eröffnung in der HafenCity: Strandkai ab...

Der Strandkai feiert Eröffnung! Die HafenCity öffnet die ...
Bild zum Worker Memorials Day zeigt eine junge Frau von Hinten. Sie sitzt im Dunkeln zwischen vielen Blumen und Kerzen.

Workers Memorial Day: BG BAU gedenkt Ver...

Am 28. April jedes Jahres wird weltweit mit ...

Unter dem Motto „Talent Monument“ vom 8. bis 10. September die Vielfalt der Hamburger Baukultur erleben!

Zum umfangreichen Programm mit Informationen zu den Denkmälern & Veranstaltungen: www.denkmalstiftung.de/denkmaltag.

„Talent Monument“ lautet das diesjährige Motto zum Tag des offenen Denkmals. Die Türen zu zahlreichen Denkmälern in ganz Hamburg stehen an diesem Wochenende für Interessierte offen. Mit einem Programm aus Rundgängen, Vorträgen, Kultur- und Familienangeboten können die Denkmäler auf vielfältige Art und Weise erkundet und die einzigartigen Merkmale, die die Denkmäler auszeichnen, entdeckt werden.

Ob jung oder alt, groß oder klein, versteckt oder präsent – jedes Denkmal hat seine Besonderheiten. Der Tag des offenen Denkmals vom 8. bis 10. September ermöglicht es, einmal genauer hinzuschauen und auch die eher unbekannten oder auch jungen Denkmaltalente in den Fokus zu nehmen. Seit 2020 erfasst das Denkmalschutzamt nämlich in einem bundesweit bisher einzigartigen Inventarisierungsprojekt Gebäude, die zwischen 1975 und 1995 entstanden sind. Gerade zu dieser Zeitschicht gehören viele Denkmäler, die oft (noch) nicht als solche wahrgenommen werden. Unter anderem diese versteckten, jungen Denkmaltalente können am Tag des offenen Denkmals – in Hamburg ist das sogar ein ganzes Wochenende – ins Visier genommen und vielleicht mit ganz neuem „Denkmal-Bewusstsein“ erkundet werden. Eine große Anzahl der präsentierten Denkmäler wurde mit Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege Hamburg restauriert oder erhalten. Im Programmheft des Denkmaltags sind sie mit einem Türmchen markiert.
Welche Talente die Denkmäler der Stadt haben, erfahren die Besucherinnen und Besucher in zahlreichen Veranstaltungen oder unter anderem ganz exklusiv von Eigentümerinnen und Eigentümern, die an diesem Wochenende ihre Türen zu ihrem Privateigentum öffnen.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Das zweite September-Wochenende gehört in Hamburg ganz dem Denkmalschutz und der Erkundung unserer Denkmäler. Diese Tage ermöglichen es, die baukulturell wertvollen Orte der Stadt zu entdecken. Das diesjährige Motto ‚Talent Monument‘ drückt den besonderen Status aus, den unsere Denkmäler einnehmen. Ein Talent macht in der Regel eine außergewöhnliche Eigenschaft deutlich, die auch ein Denkmal oft in sich birgt. Es ist schön, dass zum Tag des offenen Denkmals so viele Menschen daran mitwirken, genau diese außergewöhnlichen Eigenschaften für der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Für dieses Engagement möchte ich mich bei allen Mitwirkenden bedanken. Den Besucherinnen und Besuchern wünsche ich beim Aufspüren der Denkmaltalente ganz besonders viel Freude.“

Dr. Ulrike Pluschke, Stiftung Denkmalpflege Hamburg: „‚Talent Monument‘ – ein wunderbares Motto, um auf die Vielfältigkeit der Hamburger Denkmallandschaft hinzuweisen! Am Tag des offenen Denkmals werden in diesem Jahr Baudenkmäler, Parks und Gärten, aber auch mobile und technische Denkmäler zu erleben sein. Die Besucherinnen und Besucher bekommen Gelegenheit, viele unbekannte Seiten von Hamburgs Denkmälern zu entdecken und mit einem ganz neuen Blick auf ihre gebaute Umwelt zu schauen. Den Akteuren der Denkmalpflege, die diesen Aktionstag erst möglich machen, danke ich herzlich für ihr Engagement. Sie tragen maßgeblich dazu bei, das Bewusstsein für die kulturhistorische Bedeutung unserer Denkmäler zu stärken und die besondere Denkmallandschaft der Hansestadt zu erhalten.“

Koordiniert wird der Tag des offenen Denkmals in Hamburg gemeinsam von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg und dem Denkmalschutzamt. Bundesweit wird der Denkmaltag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Er steht als Teil der „European Heritage Days“ unter der Schirmherrschaft des Europarats und findet jedes Jahr europaweit im September statt.