© stock.adobe.com / Alberto Masnovo, generative KI

Kampagnenstart: Jedes Haus kann Klimaschutz! Gemeinsam wird Hamburg bis 2045 klimaneutral

Verwandte News

Zeppelin Rental wurde für Deutschen Nachhaltigkeitpreis nominiert. Nachhaltigkeitssiegel kleben auf einem Container.

Zeppelin Rental für Deutschen Nachhaltig...

Zeppelin Rental ist in den Kategorien "Bauindustrie" und ...
9 Architekten vom Architketurbüro Planebene A in Hamburg (ehem. wwa Architekten) stehen mit weißen Hemden vor ihrem Büro.

WWA Architekten aus Hamburg heißen nun „...

"wwa Architekten" aus Hamburg haben zu Beginn des ...
Eröffnung steht kurz bevor: Blick auf den Strandkai von der Elbe

Eröffnung in der HafenCity: Strandkai ab...

Der Strandkai feiert Eröffnung! Die HafenCity öffnet die ...
Bild zum Worker Memorials Day zeigt eine junge Frau von Hinten. Sie sitzt im Dunkeln zwischen vielen Blumen und Kerzen.

Workers Memorial Day: BG BAU gedenkt Ver...

Am 28. April jedes Jahres wird weltweit mit ...

Gebäudebezogener Klimaschutz wirkt mehrfach: für die Umwelt und für die Eigentümerinnen und Eigentümer, denn energieeffiziente Immobilien bieten Komfort, sorgen für langfristige Ersparnisse und sind werthaltend. Selbst kleinere energetische Sanierungsmaßnahmen machen häufig einen großen Unterschied. Am Montag, den 9. Oktober 2023 startete der öffentliche Teil der Kampagne „Jedes Haus kann Klimaschutz“ der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen. In den kommenden Wochen und Monaten wird publikumswirksam auf das neue zentrale Informations-Webportal „Energetisch sanieren“ hingewiesen. Es informiert Eigentümerinnen und Eigentümer über Möglichkeiten des energetischen Sanierens von Wohngebäuden, erläutert den Sanierungsprozess und zeigt Beratungs- und Fördermöglichkeiten auf.

Gerade für Eigentümerinnen und Eigentümer gibt es mittlerweile eine Flut an unterschiedlichen Informationen verschiedenster Absenderinnen und Absender zum energetischen Sanieren von Wohngebäuden. Dabei geht die Orientierung schnell verloren, Welche Empfehlung und welche Informationen sind aktuell und vertrauenswürdig? Was ist die für mich passende technische Lösung? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Muss ich überhaupt sanieren?

Mit der neuen Kampagne „Jedes Haus kann Klimaschutz“ informiert die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Eigentümerinnen und Eigentümer über Möglichkeiten des energetischen Sanierens von Wohngebäuden, erklärt den Sanierungsprozess und zeigt Beratungs- und Fördermöglichkeiten auf. Auf dem zentralen Webportal befinden sich die wichtigsten und verlässlichen Informationen zum Thema – gesammelt, strukturiert und einfach verständlich aufbereitet. Es informiert über die Möglichkeiten des energetischen Sanierens und motiviert zur Umsetzung.

Karen Pein, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Das neue Portal „Energetisch sanieren“ schließt eine Lücke bei den bestehenden Informationsangeboten zum energetischen Sanieren von Wohngebäuden. Wir zeigen den Menschen den einfachsten und günstigsten Weg zur effizienten Energetischen Sanierung ihres Wohngebäudes – abgestimmt auf individuelle Bedarfe. Denn jedes Haus kann Klimaschutz und selbst kleinere energetische Sanierungsmaßnahmen machen oftmals einen großen Unterschied. Daher ist Hamburg schon jetzt auf einem guten Weg, viele Wohnungen sind bereits saniert. Als Hamburger Senat gehen wir den Weg in eine klimaneutrale Zukunft mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam und unterstützen die Menschen bei dem Ziel einer klimaneutralen Zukunft. Gemeinsam wird Hamburg bis 2045 klimaneutral.“

Wichtiger Bestandteil der Gesamtkampagne sind die Hamburger Energielotsen, die eine unabhängige und kostenfreie Energie-Erstberatung anbieten und damit eine erste Anlaufstelle im energetischen Sanierungsprozess sind. Die Energielotsen bieten kompetent und kostenfrei Beratungen rund um das energetische Modernisieren an. Auch wer seinen Wärme- und Stromverbrauch verringern und mehr über Maßnahmen zur Klimaanpassung erfahren möchte, ist bei den Energielotsen als erster Anlaufstelle gut aufgehoben. Das Angebot richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Gewerbetreibende.

Über die Hamburger Investitions- und Förderbank stellt die Stadt Hamburg zudem umfassende Fördermittel bereit, um energetisches Sanieren sozialverträglich zu ermöglichen und die Wohnfolgekosten für Mieterinnen und Mieter und selbstnutzende Eigentümerinnen und Eigentümer so gering wie möglich zu gestalten.

Jedes Haus kann Klimaschutz
In den kommenden Monaten wird im Rahmen der Kampagne im öffentlichen Raum und in digitalen Medien verstärkt auf klimaneutrales Wohnen und auf das Webportal aufmerksam gemacht. Die Kampagne „Jedes Haus kann Klimaschutz“ setzt damit am Beginn des energetischen Sanierungsprozesses an: Sie bietet vertrauenswürdige und zielführende Informationen für Hamburgs Bürgerinnen und Bürger zum energetischen Sanieren.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen hat Anfang dieses Jahres ein detailliertes Gutachten vorgelegt, nach dem das Ziel, Hamburgs Gebäudesektor bis 2045 klimaneutral zu gestalten, erreichbar, realistisch und auch finanzierbar ist. Hamburg und der Bund unterstützen Immobilienbesitzer sowie Mieterinnen und Mieter nach Kräften auf dem gemeinsamen Weg zur Klimaneutralität. Mit dem neuen Webportal hat die Stadt Hamburg damit einen weiteren wichtigen Grundstein gelegt hin zu einer klimaneutralen Zukunft. Gemeinsam wird Hamburg bis 2045 klimaneutral.