© stock.adobe.com/Carl-Jürgen Bautsch

Gebietsentwicklung des Landkreises Harburg

Entwicklung des Landkreises Harburg | Im Rahmen des dba Magazins – Ausgabe Metropolregion Hamburg 2024/25 präsentiert Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg, in einem Vorwort die aktuelle Gebietsentwicklung.

Portraitfoto von Rainer Rempe des Landkreises Harburg in der Metropolregion Hamburg
Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg in der Metropolregion Hamburg

Der Landkreis Harburg ist nicht nur ein wachstumsstarker Wirtschaftsstandort inmitten der Metropolregion Hamburg, sondern aufgrund seiner hohen Lebensqualität und seiner Nähe zur Hansestadt auch als Wohnort sehr gefragt. Die Bevölkerungszahlen kennen seit Jahrzehnten nur einen Trend: nach oben. Diese erfreuliche Entwicklung, die in ländlichen Regionen alles andere als selbstverständlich ist, birgt aber auch Herausforderungen. Infrastrukturelle Einrichtungen wie Schulen, Kitas oder Pflegeeinrichtungen, aber zum Beispiel auch der ÖPNV müssen mitwachsen und die große Nachfrage nach Wohnraum lässt Mieten sowie Immobilien- und Grundstückpreise in die Höhe schnellen.

Weite Teile unseres Landkreises bestehen aus gewachsenen dörflichen, klein- und mittelstädtischen Strukturen – das prägt auch die Ortsbilder. Wenige Ausnahmen zeugen vom Fortschrittsdenken der 1970er Jahre, als moderner Wohnungsbau häufig bedeutete, schnell und gleichförmig in die Höhe zu bauen, um möglichst vielen Menschen zügig ein neues Zuhause zu bieten. Heute würde man so nicht mehr planen, die Herausforderung aber bleibt dieselbe wie vor 50 Jahren: Wohnraum im Herzen der Metropolregion Hamburg ist knapp, ganz besonders im sogenannten bezahlbaren Segment.

Wir als Landkreis Harburg haben uns daher gemeinsam mit den beteiligten Kommunen und der Sparkasse Harburg-Buxtehude 2017 mit unserer Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft, kurz KWG, aufgemacht, selbst bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Seitdem sind – trotz durchaus herausfordernder Rahmenbedingungen – rund 200 Wohnungen fertiggestellt worden, 250 weitere befinden sich im Bau oder in Planung. Zuletzt ist es sogar gelungen, im Bereich des sozial geförderten Wohnungsbaus tätig zu werden. Um Kosten zu senken, setzt die KWG unter anderem auf seriellen Wohnungsbau. So gelingt es, dass die Mieten auch bei einer hohen Bauqualität und nachhaltiger Bauweise für unsere Zielgruppe, zu der vor allem Alleinstehende, junge Familien, Senioren und Auszubildende gehören, bezahlbar bleiben.

Natürlich deckt dieses Angebot bei Weitem nicht die Nachfrage, die KWG kann nur ergänzendes Element auf dem Wohnungsmarkt sein. Für uns war und ist es jedoch wichtig, an dieser Stelle selbst Akzente zu setzen, für unsere Bürgerinnen und Bürger aktiv zu werden und im besten Fall Nachahmer zu finden. Dabei geht es auch darum, gerade denen Wohnraum zu bieten, die wir so dringend vor Ort benötigen: den Fachkräften in der Pflege und den Kitas, in der Logistik und der Gastronomie, im Handel oder ÖPNV – um nur einige Bereiche exemplarisch zu nennen.

Ich bin überzeugt: Die erfolgreiche Zukunft für unsere Region fußt gleichermaßen auf wirtschaftlichem Wachstum und dadurch möglichen Investitionen wie auf einer hohen Lebensqualität für die Menschen, die hier leben. Beides sicherzustellen ist unser Ziel.

Unterschrift: Rainer Rempe

Landrat Rainer Rempe
Landkreis Harburg