© Instone Real Estate

217 Wohnungen im Schönhof-Viertel in Frankfurt fertig

Empfehlung der dba

Visualisierung des Neubaus: Frankfurt Terminal 3 am Frankfurter Flughafen (Fraport)

Terminal 3 am Flughafen Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt ist einer der größten Hubs ...
beconart

beconart

BETONRETUSCHE - BETONKOSMETIK - SICHTBETON - BETONRESTAURIERUNG - ...
Flugsteig am Terminal 3 des Flughafens Frankfurt

Caverion Deutschland GmbH

Caverion – Building Performance Caverion steht für „Building ...
Profilbild der Goldbeck GmbH in Bielefeld

GOLDBECK GmbH

„Building excellence“ Goldbeck realisiert zukunftsweisende Immobilien in Europa ...

Verwandte News

Visualisierung des Neubaus FRANKY in Frankfurt. Das Quartier in Reihenbebauung fügt sich in der Stadtbild ein.

FRANKY feiert Richtfest - 328 neue Wohnu...

Das Richtfest am 24.04.2024 für das Baufeld WA-7 ...
Innenansicht des Fraport Job Terminals. Das Design ist in weiß und lila gehalten.

Fraport eröffnet Rekrutierungsbüro: Frap...

Das "Fraport Job Terminal" im Terminal 1 des ...
Visualisierung des Neubaus an der Steinbacher Hohl in Frankfurt: 3 Mehrfamilienhäuser

Steinbacher Hohl in Frankfurt-Praunheim:...

Wohnprojekt in der Steinbacher Hohl umfasst drei Mehrfamilienhäuser ...
Präsident der IHK Frankfurt, Ulrich Caspar überreicht dem Vorstandsvorsitzenden der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte das Siegel: 25 Jahre EMAS Zertifizierung für verbesserte Nachhaltigkeit

Fraport erhält EMAS-Jubiläumszertifikat ...

FRA/AH – Flughafenbetreiber Fraport unterzieht sein 1999 etabliertes ...

Die ersten 217 Wohnungen im Schönhof-Viertel in Frankfurt, überwiegend gefördert, sind nun fertiggestellt. Das Projekt, umgesetzt von Instone Real Estate und der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt (NHW), umfasst insgesamt über 2.000 Wohnungen. Die neuen Wohnungen befinden sich auf den Baufeldern D3 und E2, ergänzt durch eine Kita und ein Studierendenhostel.

Meilenstein im Schönhof-Viertel: Erste Wohnungen fertiggestellt

Das Schönhof-Viertel wächst und gedeiht neben weiteren Bauprojekten in Frankfurt: Die ersten 217 Wohnungen, von denen 138 gefördert sind, wurden kürzlich fertiggestellt. Instone Real Estate und NHW arbeiten gemeinsam an diesem umfangreichen Bauprojekt, das insgesamt mehr als 2.000 Wohnungen umfasst. Die neuen Einheiten befinden sich am südöstlichen Rand des Quartiers auf den Baufeldern D3 und E2.

Neben den Wohnungen wurden auch eine Kita und ein Studierendenhostel mit 184 Gästezimmern errichtet. Das Hostel wird rechtzeitig zum Beginn des nächsten Semesters eröffnet, um Studierenden modernen und komfortablen Wohnraum zu bieten.

Schönhof-Viertel in Frankfurt
Im Frankfurter Schönhof-Viertel wurden nun die ersten 217 überwiegend geförderten Wohnungen fertiggestellt. © Instone Real Estate

Instone und NHW: Verantwortung und Engagement

Ralf Werner, Geschäftsführer der Instone Real Estate Development GmbH, zeigte sich zufrieden mit dem erreichten Fortschritt im Schönhof-Viertel. Er betonte, dass das Projekt im Zeitplan liege und die Übergabe der ersten Wohnungen ein bedeutender Schritt sei. Werner hob die hohe Quote geförderter Wohnungen hervor: Mehr als 63 Prozent der 217 neuen Einheiten sind gefördert. Dies zeigt das Engagement von Instone, bedarfsgerechten und lebenswerten Wohnraum zu schaffen.

Dr. Thomas Hain, leitender Geschäftsführer der Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, ergänzte, dass das Projekt eine wichtige Entlastung für den Frankfurter Wohnungsmarkt darstelle. Neben der Schaffung von Wohnraum wird durch das Schönhof-Viertel auch ein attraktives und gut angebundenes Quartier entwickelt, das eine hervorragende soziale Infrastruktur bietet.

Vielseitiger Wohnungsmix und hervorragende Anbindung

Das Schönhof-Viertel in Frankfurt bietet einen vielfältigen Mix aus 1,5- bis 6-Zimmer-Wohnungen. Diese sind sowohl für Singles und Paare als auch für Familien geeignet. Alle Wohneinheiten verfügen über Balkone, Terrassen oder Loggien, was den Wohnkomfort erhöht. Zusätzlich wurden 126 Tiefgaragen-Stellplätze geschaffen, um den Bewohnern ausreichende Parkmöglichkeiten zu bieten.

Die verkehrstechnische Anbindung des Schönhof-Viertels ist optimal. Der Frankfurter Westbahnhof ist fußläufig erreichbar und bietet zahlreiche Verbindungen mit Bus, Straßenbahn, S-Bahn und Regionalbahn, die das gesamte Rhein-Main-Gebiet abdecken. Autofahrer erreichen die Anschlussstellen Westkreuz und Nordwestkreuz Frankfurt in wenigen Minuten.

Ökologische Bauweise und nachhaltige Konzepte

Das Schönhof-Viertel zeichnet sich durch eine ökologische Bauweise mit hohen energetischen Standards aus. Die Gebäude nutzen klimafreundliche Fernwärme und Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung. Eine DGNB-Gold-Zertifizierung wird angestrebt, um die Nachhaltigkeit des Quartiers zu unterstreichen.

Eine 28.000 Quadratmeter große Parkanlage wird künftig das Viertel durchziehen und zur Biodiversität beitragen. Geplant sind Fledermaushäuser, Bienenstöcke und Insektenhotels, um die städtische Tierwelt zu bereichern. Der Park und die Freiflächen bieten zahlreiche Aktivitäten: Grill- und Liegewiesen, Fels- und Kletterlandschaften, Spielplätze, Sportfelder und Urban Gardening-Möglichkeiten. Zudem wird es E-Bike- und Carsharing-Stationen geben, um alternative Mobilitätsangebote zu fördern.

Daten und Fakten zum Schönhof-Viertel

  • Anzahl der Wohnungen: Über 2.000, davon 217 in der ersten Bauphase
  • Geförderte Wohnungen: 138 der ersten 217 Einheiten
  • Tiefgaragen-Stellplätze: 126
  • Kita: Vierzügig
  • Studierendenhostel: 184 Gästezimmer
  • Parkanlage: 28.000 Quadratmeter
  • Verkehrsanbindung: Frankfurter Westbahnhof, Westkreuz und Nordwestkreuz Frankfurt

Zukunftsweisendes Quartier mit umfassender Infrastruktur

Das Schönhof-Viertel wird nicht nur Wohnraum, sondern auch Einzelhandels- und Gewerbeflächen bieten. Ein innovatives Hybrid-Gebäude wird eine Grundschule, eine Sporthalle, Wohnungen und fünf Kitas beherbergen. Der zentrale Quartiersplatz verbindet die Wohnquartiere im Osten und Westen und schafft Raum für Begegnung und Gemeinschaft.

Mit der Fertigstellung der ersten 217 Wohnungen ist ein bedeutender Schritt im Bau des Schönhof-Viertels getan. Instone Real Estate und NHW zeigen, wie moderne Stadtentwicklung im Einklang mit sozialen und ökologischen Anforderungen gelingen kann. Das Projekt verspricht, eine wichtige Bereicherung für den Frankfurter Wohnungsmarkt zu werden und bietet gleichzeitig ein lebenswertes und zukunftsweisendes Quartier für seine Bewohner.