Partner am Bau

Siemens Technology Center Garching

Die Forschung von morgen – Simulation und Digitaler Zwilling
Im auch „Isar Valley“ genannten Hochschul- und Forschungscampus der Universitätsstadt Garching bei München baut Siemens Real Estate derzeit das neue Siemens Technology Center. Digital geplant (BIM) und unter hohen Nachhaltigkeitskriterien errichtet, wird es mit seinen modernen Arbeitswelten zum Innovations-Hub des Unternehmens.

Mit seiner modernen Aluminiumfassade wird der von dem Nürnberger Büro jb Architekten geplante Neubau dabei bereits von außen das Thema Innovation ausstrahlen. Wie so oft liegen seine wahren Werte jedoch im Inneren. Als digitaler Zwilling geplant, konnten nicht nur die Siemens ForscherInnen und EntwicklerInnen, die hier in Zukunft an den Lösungen für die Herausforderungen von morgen arbeiten werden, ihre zukünftigen Arbeitsplätze mitentwerfen und gestalten. Auch die TU München (TUM), seit über 20 Jahren einer der Top-Technologiepartner von Siemens, wird hier mit rund 150 Mitarbeitenden und Studierenden an Zukunftstechnologien arbeiten und wurde von Beginn an in die Planung eingebunden.

Einmal mehr bewies der Digitale Zwilling dabei sein ungeheures Potenzial. Bei einem aus den Gebäudedaten generierten virtuellen Rundgang konnten alle Beteiligten bereits vor Grundsteinlegung einen Eindruck vom späteren Gebäude gewinnen, Wünsche äußern und Anpassungen vornehmen.

Das Resultat wird sich mehr als sehen lassen können: Mit zwei Innenhöfen wird das Siemens Technology Center auf vier Stockwerken rund 13.000 Quadratmeter moderne und hochvariabel nutzbare Flächen bieten. Im Foyer können aktuelle Forschungsprojekte der Öffentlichkeit präsentiert werden. Neben einem flexibel teilbaren Hörsaal werden Technik-Bereiche wie Labore, eine Konferenzzone, Trainings- und Besprechungsräume sowie moderne Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Angepasst an das hybride Arbeiten werden sie größtmögliche Flexibilität in einem von Kollaboration und agiler Zusammenarbeit in Teams geprägten Umfeld bieten.

Die Fertigstellung und der Bezug ist für 2024 geplant. Und das ist erst der Anfang, denn inzwischen laufen bereits die Planungen für einen zweiten Bauabschnitt.

Mit Innovationen die Zukunft gestalten – Wirtschaft und Wissenschaft im Einklang
Innovationen sind nicht nur für Siemens ein entscheidender Wachstumstreiber – sie sind genauso auch Garant für gute Arbeits- und Lebensbedingungen in Deutschland und weit über die deutschen und europäischen Grenzen hinaus.

Der Standort Bayern bietet hier ideale Voraussetzungen. Grund genug für Siemens, hier seit vielen Jahrzehnten zwei wichtige Forschungs-Hubs des Unternehmens zu betreiben: In Erlangen mit dem ehemaligen Forschungsgelände und jetzigen Siemens Campus und in München. Seit nahezu 50 Jahren forscht hier als zentrale Forschungseinheit des Unternehmens die Siemens Technology. Bisher am Siemens Standort in München-Perlach, zukünftig im neuen Technology Center Garching.

Einer der entscheidenden Gründe für diese Standortwahlen war und ist dabei das innovative universitäre und außeruniversitäre Forschungsumfeld, das Siemens in Bayern vorfindet. In Erlangen die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) (s.o.) und in der bayerischen Landeshauptstadt nun den Hochschul- und Forschungscampus Garching.

Neben der Technische Universität München (TUM) mit fünf Fakultäten und seinem Institute for Advanced Study (IAS) haben sich hier inzwischen unter anderem auch das Max-Planck-Institut, das Fraunhofer Institut, das Walther-Meißner-Institut für Tieftemperaturforschung, das Walter-Schottky-Institut (WSI) für Halbleiterphysik und das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung sowie SAP als direkter Nachbar angesiedelt.

Beste Voraussetzungen also für Siemens, dort auch im engen Schulterschluss mit diesen Partnern zu den wichtigen Zukunftsthemen der Digitalisierung zu forschen und zu entwickeln, wie Simulation und Digitale Zwillinge, das industrielle Internet der Dinge, die Zukunft der Automatisierung oder additive und innovative Fertigungsverfahren. Denn, so Peter Körte, Chief Technology Officer von Siemens. „So können wir gemeinsam Lösungen für die großen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft finden sowie die digitale, nachhaltige Transformation mitgestalten. Heute – mehr denn je – brauchen wir `Technology with Purpose´, um unserer Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen gerecht zu werden.“

Nutzbare Fläche:
13.000 m²

Stockwerke:
4

Innenhöfe:
2

Fertigstellung:
2024 (geplant)

Bauherr:
Siemens AG, Siemens Real Estate
Architekt:
jb architekten
Generalunternehmen:
ARGE Bögl Mauss
Partner am Bau:

Projektgalerie

Verwandte Projekte

Das Bild zeigt aus der Draufsicht einige rechteckige Gebäude des Siemens Campus Erlangen.

Siemens Campus Erlangen | Module 1 - 8

Mit dem Siemens Campus Erlangen entsteht ein neuer Stadtteil - „Eleganz statt Schrillheit“ 2015 entscheidet sich in Erlangen eine hochrangig