Neubau Dreifaltigkeitshof Ulm

Entwurfskonzept – Städtebauliche Idee + Rahmenbedingungen
Der Entwurf des Neubaus für den Dreifaltigkeitshof Ulm von ARP reagiert sensibel auf besondere städtebauliche Rahmenbedingungen. Ziel der Wettbewerbsarbeit war es, die besonderen Merkmale des Ortes – den genius loci – zu verstehen und in neue Qualitäten für den öffentlichen, halböffentlichen und privaten Raum umzusetzen. Die Nähe zur historischen Altstadt, die Donau mit Promenade, denkmalgeschützte Adlerbastei, Rosengarten und Dreifaltigkeitskirche waren hierbei zu berücksichtigen.

Durch die Ausbildung klarer Raumkanten werden die öffentlichen Räume gefasst und gut in die Stadtstruktur integriert. Die Wirkung des Baukörpers als südöstliches Eingangstor zum historischen Stadtkern von Ulm wurde in dem Entwurf ARP besonders herausgearbeitet. Das Freistellen von Apsis und Turm betont die Bedeutung der Dreifaltigkeitskirche im öffentlichen Raum, was die Wirkung des Eingangstors in den historischen Stadtkern nochmals hervorhebt.

Architektur + Fassadengestaltung
Moderne und urbane Architektursprache, die mit den gewählten Klinkerriemchen in der Neuen Straße dem „genius loci“ und der hochwertigen Qualität des Standortes nachhaltig entspricht. Die neuen Baukörper des Dreifaltigkeitshofs Ulm reagieren mit der Wahl der Klinkerriemchen in Verbindung mit klassischer Putzfassade im Bereich Innenhof und Benderhof auf die neu entstandene Nachbarschaft und bilden einen Rahmen für die Dreifaltigkeitskirche. Transparente Glasfugen trennen die Baukörper voneinander, so dass jeder Baukörper als einzelner erkennbar bleibt. Die attraktive Gestaltung des Gartengeschosses akzentuiert mit einladender Geste den Zugang Benderhof. Die Fassadengestaltung reagiert auf den Haupteingang des Wohngebäudes und die Sondernutzung Kindertagesstätte, welche deutlich hervorgehoben wird.

Durch transparente Glasfugen voneinander getrennt, ist das Wohnhaus mit den betreuten Seniorenwohnungen durch die Tiefe der eingezogenen Loggien charakterisiert. Das Pflegeheim zur „Neue Straße“ und zum Haupteingang ist durch Fassadenrücksprünge reliefartig plastisch modelliert.

Benderhof
Der Benderhof erhält nach erfolgtem Umbau mehr Bedeutung als öffentlicher Raum. Der Zugang zum Rosengarten/Donau wurde mit dem neu gestalteten Platzraum durch Aufenthaltsqualitäten angemessen hervorgehoben. Eine barrierefreie Rampe mit Freitreppe bindet den Zugang zum Benderhof besser an den öffentlichen Straßenraum mit Bushaltestelle und Fußgängerüberweg an. Um die Aufenthaltsqualitäten deutlich zu steigern, wurde auf die oberirdischen Stellplätze verzichtet.

Innenhof
Die Wohnanlage Dreifaltigkeitshof in Ulm öffnet sich mit einem terrassierten grünen Innenhof zur Adlerbastei in Richtung Donau. Durch die Terrassierung werden verschiedene Zonen mit unterschiedlichen Qualitäten ausgebildet. Das oberste Niveau orientiert sich Richtung Adlerbastei und ist direkt an dem Fußgängerweg angegliedert. Der Tiefhof bildet den beschützten Garten für Pflegeheim und Tagespflege. Hohe Aufenthaltsqualität mit Sitzmöglichkeiten, sonnige wie auch schattige Zonen werden den besonderen Anforderungen eines geschützten Gartens gerecht. Das neue Niveau des Innenhofs ist gleich mit dem des Benderhofs. Ein Durchgang vom Innenhof zum Benderhof ist barrierefrei möglich. Optional ist ein direkter Zugang aus der Kita für die Kleinkinder.

Bruttogeschossfläche:
9.900 m²

Geschosse:
1 UG,
6 Aufgehende Geschosse

Baustart:
08/2019

Bauende:
07/2022

Nutzung:
Seniorenwohnungen
Kita,
Tagespflege,
Physiotherapie

Bauherr:
Evangelische Heimstiftung GmbH
Generalunternehmen:
Ed. Züblin AG - Direktion Ulm
Partner am Bau:

Projektgalerie