Krügelpark

Nachhaltige Quartiersentwicklung im Krügelpark in Stein bei Nürnberg

Auf gut 2,5 Hektar Fläche realisiert die Schultheiß Projektentwicklung AG ein wegweisendes Wohnquartier, das nicht nur durch seine Architektursprache Akzente setzt, sondern auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit punktet.

Nach zwei Jahren Planungs- und Abstimmungszeit wurde im Oktober 2021 die Grundsteinlegung gefeiert, die Fertigstellung der ersten Bauabschnitte ist für das Frühjahr 2023 avisiert. Entstehen werden 69 öffentlich geförderte und 185 weitere Mietwohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von rund 21.211 m². Ebenfalls werden Räumlichkeiten für eine 5-gruppige Kindertagesstätte mit über 90 Betreuungsplätzen für den Träger Infanterix aus München errichtet, der mit einem bilingualen Betreuungskonzept arbeiten wird.

Vom Gewerbe-Areal zum Wohnquartier
Das zentral gelegene Grundstück an der Deutenbacher Straße beheimatete einst Möbelhaus und Lagerhallen des früheren Unternehmens Möbel Krügel. Auf einem Teil des ehemaligen Areals wurde bereits vor einigen Jahren das Einkaufszentrum FORUM Stein eröffnet. Nun folgt mit dem Krügelpark in Stein die Wandlung der restlichen Gewerbeflächen zu einem attraktiven Wohnquartier.

Rund um einen großzügigen Quartiersplatz im Zentrum des verkehrsreduzierten Areals verteilen sich Wohnungen und Kita auf insgesamt sieben Gebäude – jedes unterschiedlich hoch und architektonisch spannend gestaltet. Die Flachdachbauten werden in Massivbauweise als Polygone mit einer interessanten Farb- und Materialauswahl errichtet.

Nachhaltigkeit im Fokus
Die Planungen für den Krügelpark in Stein basieren auf dem Siegerentwurf eines früheren städtebaulichen Wettbewerbs. Nach Erwerb des Grundstücks hat die Schultheiß Projektentwicklung AG diesen verfeinert und einen Schwerpunkt auf die nachhaltige Konzeption des Areals gelegt. Für die Quartiersversorgung wurde eine Kooperation mit den städtischen Stadtwerken geschlossen. Die Versorgung mit Heizenergie erfolgt über ein umweltfreundliches Nahwärmenetz unter Nutzung zweier Blockheizkraftwerke. Ergänzend werden Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Flachdachbauten installiert. Die Dächer werden als Retentionsflächen zur Regenentwässerung genutzt und erhalten eine extensive Dachbegrünung. Das immer wichtiger werdende Konzept der Schwammstadt findet hier gelungen seine Umsetzung.

Die großzügige Tiefgarage bietet Platz für ca. 280 Autos. Weitere rund 90 Stellplätze entstehen oberirdisch. Die Weichen für die Antriebstechnologien der Zukunft sind im Krügelpark in Stein gelegt: Ein Schwerpunkt in der Planungs- und Bauphase lag darin, die erforderliche Ladeinfrastruktur für E-Autos bereitzustellen. So werden 10 Prozent der Tiefgaragenstellplätze von Beginn an mit einer Wallbox ausgestattet sein. Alle anderen werden für eine flexible, nachträgliche Erweiterung vorgerüstet. Dafür ins Boot geholt wurden die bewährten Lösungen von reev als Experte für E-Mobility.

Innovatives Mobilitätskonzept
Das zukunftsweisende Mobilitätskonzept im Krügelpark in Stein setzt zugleich Anreize, häufiger auf das eigene Auto zu verzichten und stattdessen auf andere Mobilitätsformen umzusteigen. So werden insgesamt fünf Carsharing-Plätze geschaffen: drei in der Tiefgarage und zwei weitere, öffentlich nutzbare im Außenbereich. Geplant ist der Einsatz von 4 Kleinwagen und einem Kleinbus. Ergänzend dazu wird den Bewohnern die Nutzung von E-Bike-Lastenräder auf Miet-Leihbasis angeboten.

Starker Partner für Quartiersentwicklungen
Die Schultheiß Projektentwicklung AG veräußert ihre erstellten Wohnanlagen an namhafte Investoren und übernimmt auf Wunsch auch die Vermietung. Im Rahmen eines Forward-Deals für den offenen Spezial-Fonds „Wohnen Deutschland VII“ und einen weiteren Fonds aus dem Hause INDUSTRIA (KVSA) hat der Asset Manager den Krügelpark im August 2021 erworben. Dass weitere große Namen wie BayernHeim (Projekte Lichtenreuther Zeile und Innstraße) und Allianz Real Estate (Projekte Kollwitz-, Zweig- und Wörnitzstraße) in Bauvorhaben der Schultheiß Projektentwicklung AG investiert haben, zeugt davon, dass der Nürnberger Projektentwickler durch seine verlässliche Planung und Ausführung bereits viel Vertrauen und Expertise in der Branche erworben hat.

Wohnungen:
254

Kita:
5-gruppig, 92 Plätze

Stellplätze:
349

Miet-/Wohnfläche
21.211 m²

Bauherr:
Schultheiß Projektentwicklung AG
Architekt:
Grabow Zech Architekten BDA und Ingenieure GmbH

Projektgalerie

Verwandte Projekte

Visualisierung der Lichtenreuther Zeile in Nürnberg. Viele fünf- bis siebenstöckige moderne Wohngebäude stehen aneinander gereiht und bilden die "Zeile".

Stadtquartier Nürnberg Lichtenreuth - Lichtenreuther Zeile

Lichtenreuther Zeile: 249 geförderte Wohnungen in neuem Nürnberger Stadtteil Mit der „Lichtenreuther Zeile“ realisiert die Schultheiß Projektentwicklung AG ein Bauvorhaben