iPSC-Lighthouse Hamburg

Das Büro- und Laborgebäude iPSC-Lighthouse am Essener Bogen 7 ist Teil des Hamburger Business- und Technologieparks „Essener Bogen“ und umfasst ca. 12.000 m² Bruttogrundfläche (BGF). Das Objekt wird vom BioTech-Spezialisten Evotec SE als Unternehmenszentrale genutzt. Der Neubau erweitert Evotecs Headquarter-Standort in Hamburg und ist über eine Verbindungsbrücke direkt an das ebenfalls durch die BEOS gemanagte Bestandsgebäude angeschlossen.
Das iPSC-Lighthouse wird nach Fertigstellung im Erdgeschoss über Logistikflächen und in den drei Obergeschossen sowie einem Staffelgeschoss über modernste Labor- und Bürobereiche verfügen.

Um an den hohen Nachhaltigkeitsmaßstäben der BEOS AG festzuhalten, verfügt das iPSC-Lighthouse über ein mit Biomethan betriebenes Blockheizkraftwerk zur Stromerzeugung und zur Heizung, das um eine Photovoltaikanlage ergänzt wird. Errichtet wird darüber hinaus ein Gründach mit Retentionsraum, welches mit seiner Regenwasserrückhaltung das Mikroklima über eine konstante Verdunstung fördert. Zudem werden neben 20 Pkw-Stellplätzen mit E-Lademöglichkeiten weitere Lademöglichkeiten für E-Bikes entstehen.

Die Mikrolage im Essener Bogen ist durch verschiedene Unternehmen aus Forschung und Entwicklung, High-Tech, Logistik, Handel und Software sowohl breit als auch zukunftsträchtig aufgestellt. Insgesamt managt BEOS im Essener Bogen mit bereits bestehenden sowie den neu zugekauften Objekten über 54.000 Quadratmeter Gewerbefläche und kann somit die Expertise auf dem Feld gemischt genutzter Unternehmensimmobilien großflächig einbringen.

Baustart:
2022

(geplante) Fertigstellung:
2024

Nutzungsart:
Life Science (Labor, Büro Logistik)

Fläche:
12.000 m²

Hochkomplexes Bauprojekt mit Laboranforderungen

Leuchtturmprojekt für Hamburger Life Science Branche

Bauherr:
Swiss Life EIL Essener Bogen S.C.S. vertreten durch die BEOS AG
Architekt:
Heine Architekten Partnerschaft mbB,
DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH
Partner am Bau:

Projektgalerie