© stock.adobe.com / Sasint

HOCHTIEF Geschäftsbericht 2023: Erfolgreiches Jahr

Verwandte News

Visualisierung: Der geplante Thalia Hub im Gewerbegebiet gate.ruhr in Marl

gate.ruhr in Marl: Thalia und ECE wollen...

Marl, Deutschland - Auf der Suche nach neuen ...
Unterzeichnung der Strategie Grüne Infrastruktur in der Metropole Ruhe

Strategie "Grüne Infrastruktur Metropole...

RVR und Land NRW stellen erste regionale Strategie ...
Auf dem Bild zum Beitrag "Stadtentwicklung in NRW" ist aus der Luftperspektive eine Autobahn in Bottrop zu sehen, die über die Emscher führt.

Stadtentwicklung in NRW

Stadtentwicklung in NRW | Im Rahmen des dba ...
Titelbild zum Beitrag Urbane 34 zeigt den Phönixsee und Skyline Dortmunds im Sonnenuntergang.

Urbane 34 - Dekadenprojekt für ein zukun...

Das Ruhrgebiet hat sich in den letzten Jahrzehnten ...

Der Geschäftsbericht von HOCHTIEF für das Jahr 2023 reflektiert ein äußerst erfolgreiches Jahr. Mit einem operativen Konzerngewinn von 553 Millionen Euro, einem Anstieg von 11% gegenüber dem Vorjahr, ist HOCHTIEF solide gewachsen. Dieses starke Wachstum spiegelt sich auch im Umsatz wider, der währungsbereinigt um 10% auf 27,8 Milliarden Euro gestiegen ist, wobei alle Divisionen des Unternehmens zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Rekordaufträge und solide Finanzlage

Ein bemerkenswertes Merkmal des Jahres 2023 war der Rekord-Auftragseingang von 36,7 Milliarden Euro, ein Anstieg von 27% gegenüber dem Vorjahr. Dieser Anstieg wurde durch einen strategischen Fokus auf wachstumsstarke Märkte erreicht, die rund 50% des Auftragseingangs ausmachten.

Darüber hinaus hat HOCHTIEF erfolgreich das Risikoprofil des Unternehmens verbessert, indem es den Anteil an risikoärmeren Projekten auf etwa 85% des Auftragsbestands erhöht hat. Mit einem Auftragsbestand von 55,3 Milliarden Euro ist HOCHTIEF gut positioniert, um weiteres Wachstum zu realisieren und seine Marktpräsenz weiter auszubauen.

Investitionen in die Zukunft: Fokus auf Hightech-Infrastruktur und Energiewende

Ein weiterer wichtiger Schritt für HOCHTIEF im war 2023 die Investition in Hightech-Infrastrukturprojekte, die einen Schwerpunkt der zukünftigen Unternehmensstrategie bilden. Rund 150 Millionen Euro wurden in diesen Bereich investiert, einschließlich Projekte im Bereich der Elektrofahrzeug-Batterien und erneuerbarer Energien.

Diese Investitionen sollen das Unternehmen in Zukunft weiter stärken und sein Engagement für nachhaltige Technologien unterstreichen. Weiterhin hat das Bauunternehmen damit begonnen, Eigenkapital in Hightech- und Energiewende-Wachstumssektoren zu investieren, was eine weitere Diversifizierung des Portfolios des Unternehmens ermöglicht.

Erfolge in Hightech-Märkten und Energiewende

HOCHTIEF hat eine starke Position auf dem Markt der Hightech-Infrastruktur und der Energiewende erreicht. Durch Projekte wie den Bau von Rechenzentren und die Entwicklung von Energiespeichersystemen hat das Unternehmen sein Engagement für Innovation und Nachhaltigkeit unter Beweis gestellt. Insbesondere in Nordamerika zählt es bereits zu den führenden Anbietern im Bau von Gigafabriken für Elektrofahrzeug-Batterien und hat Aufträge in Milliardenhöhe akquiriert.

Auch im Bereich der erneuerbaren Energien ist das Bauunternehmen aktiv, mit Projekten wie dem HumeLink-West-Transmission-Projekt in Australien, das die Kapazität des Stromnetzes erheblich erhöhen wird.

Verpflichtung zu ESG und Nachhaltigkeit

Als führendes Unternehmen hat HOCHTIEF eine Verpflichtung gegenüber Umwelt, Sozialstandards und verantwortungsbewusster Unternehmensführung (ESG). Das Unternehmen hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt, um bis 2038 klimaneutral zu werden und arbeitet intensiv daran, seine ESG-Ziele kurz- und langfristig zu erreichen.

Dazu gehören zusätzliche kurzfristige Reduktionsziele bis 2030 und ein langfristiger Plan, bis 2045 klimaneutral zu sein. HOCHTIEF hat auch Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu minimieren und die Lebensqualität der Gemeinschaften, in denen es tätig ist, zu verbessern.

Ausblick und Dividendenpolitik

Für das Jahr 2024 erwartet HOCHTIEF einen weiteren Anstieg des operativen Konzerngewinns um bis zu 10%. Die Dividendenpolitik bleibt stabil und die vorgeschlagene Dividende für das Jahr 2023 beträgt 4,40 Euro je Aktie – eine Steigerung um 10% gegenüber dem Vorjahr. Dies unterstreicht das Engagement von HOCHTIEF, seinen Aktionären langfristigen Mehrwert zu bieten und seine starke finanzielle Performance fortzusetzen.