Partner am Bau

Campuserweiterung in Holzbauweise an der Universität Witten / Herdecke

Unsere Vision
Von Beginn an hat die Universität Witten/Herdecke für ihre Studierenden und Lehrenden größtmöglichen Freiraum geschaffen, um den Status quo zu hinterfragen und Neues entstehen zu lassen. Der erste Campus war und ist Ausdruck dieser Haltung. Doch was viele Jahre Raum genug bot, ist an seine Grenzen gekommen. Das Hauptgebäude allein konnte das Neue nicht mehr tragen, fassen und ermöglichen. Unser Universitätsstandort platzte aus allen Nähten.

Nachhaltig für die Zukunft bauen
Um Raum für zukünftige Verantwortungsträger und -trägerinnen zu schaffen, haben wir eines der nachhaltigsten Hochschulgebäude Deutschlands gebaut. Der Leitgedanke der Nachhaltigkeit wirkt dabei auf allen Ebenen – sozial, wirtschaftlich und ökologisch.

Kaum ein Ort in Deutschland bietet einen so herben Kontrast: Witten als Stadt der Chemie- und Stahlbranche – und mittendrin eine junge Modelluniversität, die mit Holz baut. Somit steht das Gebäude beispielhaft und selbstbewusst für den nachhaltigen Strukturwandel im Ruhrgebiet und für eine neue Universität des 21. Jahrhunderts. Mit dem Neubau wachsen auch Stadt und Uni weiter zusammen: Es entsteht endlich ein „richtiger“ Campus mit einem Campusplatz als Verbindung der bisherigen drei solitären Gebäude. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit der Stadt Witten rund um das Pferdebachtal. Dieses für viele Wittener Bürger sehr wichtige Naherholungsgebiet soll sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln, sodass der Übergang vom Campus in das Pferdebachtal fließend sein wird.

Sechs Ideen, die den Wandel leiten:

  • Menschen und Bildung stehen im Zentrum.
  • Das (Hochschul-)Leben ist komplex, verläuft nicht immer geradlinig und steckt manchmal auch voller Unsicherheiten. Daher wurde der Neubau so flexibel wie möglich geplant, um auch zukünftigen, unvorhersehbaren Entwicklungen zu begegnen.
  • Das neue Gebäude verbindet seine architektonischen Nachbarn zu einem gemeinsamen Ganzen und eröffnet seinen Nutzerinnen und Nutzern neue Möglichkeiten.
  • Die Lebendigkeit der Universität soll auch von außen sichtbar sein. Die naturbelassene, lebendige Lärchenholzfassade, die sich über die Jahre verändern wird, spiegelt das wider.
  • Die UW/H nimmt ihre zivilgesellschaftliche Verantwortung ernst und agiert bei diesem Bauprojekt und darüber hinaus nachhaltig für Mensch und Umwelt.
  • Das neue Gebäude ist kein Elfenbeinturm, sondern eine Vernetzungs- und Begegnungsstätte für viele verschiedene Personengruppen. Damit dies gelingt, wurde bereits in der Planungsphase mit dem Verfahren „Integrales Planen und Bauen“ interdisziplinär und inklusiv gearbeitet.

Wir haben einen ZUKUNFTSRAUM geschaffen.

Baustart:
Mai 2020

Fertigstellung:
Juli 2021

Nutzungsart:
9 Seminarräume + Veranstaltungsraum
Bibliothek + Raum der Stille
Café mit Loungebereich
Wintergarten + 3 Dachterrassen
ca. 100 Büroarbeitsplätze
26 studentische Gruppen-Lernräume
ca. 100 offene Lernplätze

Fläche:
6.880 Quadratmeter

Zertifizierungen:
BNB-Zertifizierung 09/2022

Bauherr:
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
Architekt:
KADEN GmbH
LAGERSCHWERTFEGER GmbH
Generalunternehmen:
Ed. Züblin AG

Projektgalerie