© Gorodenkoff / stock.adobe.com

Netzwerk Nachhaltige Unterrichtsgebäude: Neue Website stellt gute Lösungen für Bestand und Neubau vor

Verwandte News

Richtkranz schwebt vor dem Neubau des Landratsamts Esslingen.

Landratsamt Esslingen: Richtfest für den...

Kein Jahr vom Grundstein bis zur Richtkrone: ZÜBLIN ...
Holzmodell eines nachhaltigen Gebäudes steht auf einem Tisch.

Was sind nachhaltige Gebäude? Ein Blick ...

Die Bedeutung nachhaltiger Gebäude geht weit über ihre ...
Menschen feiern die Grundsteinlegung des LeopoldQuartier OFFICE in Wien.

UBM Development: LeopoldQuartier OFFICE ...

Wien, 17.04.2024 – Mit der Grundsteinlegung für das ...
Visualisierung des neuen Staatsarchivs in Kitzingen

Staatsarchiv Kitzingen - Richtfest für d...

Das Staatsarchiv Kitzingen ist ein funktionaler Archivbau mit ...

Das Netzwerk Nachhaltige Unterrichtsgebäude des Bundes bündelt das Wissen um die Planung, den Bau und den Betrieb von nachhaltigen Schul- und Hochschulgebäuden. Die neue Website des Netzwerks zeigt beispielgebende Neubau- und Sanierungsprojekte, informiert über nachhaltige Lösungen, bietet Planungsempfehlungen und ermöglicht den Erfahrungsaustausch.

Die auf der Website dargestellten Themen umfassen ein breites Spektrum: Im Fokus stehen bautechnische Lösungen für einen effizienten Umgang mit Energie, der Einsatz von erneuerbaren Energien und ökologischen Baustoffen, die Gestaltung einer architektonisch ansprechenden und funktionalen Lernumgebung oder Konzepte zur Vermittlung von Nachhaltigkeitswissen. Das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) des Bundes dient als fachliche Grundlage für die Netzwerkarbeit. Die im Netzwerk erarbeiteten Erkenntnisse stehen unter anderem als Arbeits- und Argumentationshilfen auf der Website zur Verfügung. Netzwerkmitglieder können den internen Bereich für den Austausch nutzen sowie auf Vorträge und Diskussionsbeiträge zugreifen.

Das Bundesinstitut für Bau, Stadt und Raumforschung (BBSR) hatte das Netzwerk 2020 ins Leben gerufen. Seither ist es ständig gewachsen – auf inzwischen rund 230 Akteure aus Bau-, Schul- und Hochschulverwaltungen, Planungs- und Architekturbüros, Schulbauberatende und Unternehmen. Regelmäßige Netzwerk- und Arbeitsgruppentreffen sowie Exkursionen zu aktuellen Projektbeispielen unterstützen den Wissenstransfer.

Interessierte sind eingeladen, sich auf der Website des Netzwerks zu registrieren. Die Geschäftsstelle ist bei der Öko-Zentrum NRW GmbH angesiedelt. Zu aktuellen Themen, Veröffentlichungen und Veranstaltungen informiert auch ein Newsletter, der über die Website kostenfrei zu beziehen ist.

Weitere Informationen